Anleitungen

In diesem Bereich finden Sie nützliche Anleitungen, die Sie z.B. bei der Ermittlung Ihrer individuellen Fenstermaße oder beim Einbau Ihres Kellerfensters unterstützen.

Anleitung: Ermittlung der Fenstermaße

Bei der Maßermittlung Ihres Kellerfensters müssen Sie besonders genau arbeiten, da wir die Fenster nach Ihren Angaben fertigen und Ihre Einbausituation und das Mauerwerk nicht kennen. Bitte beachten Sie hierzu die untenstehenden Hinweise.

Detailansicht der Maßermittlung eines Kellerfensters

Einbaumöglichkeiten:

Vorab sollten Sie sich überlegen, wie Ihr Kellerfenster im Mauerwerk eingesetzt werden soll, denn hierbei gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten.

1.) Montage „in der Laibung“ / im Mauerwerk
Hierbei wird das Fenster zwischen dem rechten und linken Teil des Mauerwerks eingesetzt, dementsprechend zwischen den Laibungen. Der Blendrahmen des Fensters ist in diesem Fall sowohl von innen als auch von außen vollständig sichtbar.

2.) Montage „hinter der Laibung“ / im Maueranschlag
Das Fenster wird von innen im Maueranschlag bzw. in der Mauerfalz eingesetzt, wodurch der Blendrahmen des Fensters von außen betrachtet kaum bis wenig sichtbar ist. Achten Sie bei dieser Methode bitte auch auf die Fenstertiefe ihres gewünschten Modells, da das Kellerfenster sonst aus der Maueröffnung hervorstehen könnte.

Maßermittlung des Kellerfensters:

Zur Ermittlung der von Ihnen benötigten Maße orientieren Sie sich an der Mauerlichte. Dies ist nicht anderes, als die Maueröffnung selbst und wird häufig auch als lichtes Maß bzw. lichte Breite und Höhe bezeichnet. Achten Sie dabei auf die von Ihnen beabsichtigte Einbauvariante und messen Sie entweder den Abstand zwischen den Laibungen oder zwischen der Maueröffnung im Maueranschlag.

Einbauluft:

Damit Sie das Fenster besser ausrichten und nach dem Einbau abdichten können, benötigen Sie zur Montage des Fensters „Einbauluft“. Je nachdem, wie gerade und sauber das Mauerwerk in Ihrem Fall verputzt ist, sollten Sie an allen vier Seiten jeweils 5 – 10 mm Einbauluft einrechnen. Diese Einbauluft wird demnach zweimal von der lichten Breite und zwei mal von der lichten Höhe abgezogen.

Berechnung der Fenstermaße:

Bestellmaß Breite = 
Breite der Maueröffnung – (2 x Einbauluft)

Bestellmaß Höhe =
Höhe der Maueröffnung – (2x Einbauluft) 

Grafik im mauerwerk
Montage "in der Laibung"
Grafik im maueranschlag
Montage "hinter der Laibung"
Detailansicht der Maßanfertigung eines Kellerfensters

Anleitung: Einbau des Kellerfensters

Sie können die Montage Ihres Kellerfensters selbstständig vornehmen. Da jeder Bau jedoch anders ist, bitte die nachfolgenden Anleitungsschritte nur als Hinweise werten.

Enbauanleitung:

Schritt 1:
Bevor Sie Ihr Kellerfenster in die Maueröffnung einsetzen, müssen Sie je nach Befestigungsmethode entweder die Befestigungsanker in den Fensterecken einsetzen oder seitlich im Blendrahmen Löcher bohren. Die Rahmen unserer Fenster sind nicht vorgebohrt. Für die Bohrungen im Mauerwerk sollten Sie entsprechende Dübel verwenden.

Schritt 2:
Setzen Sie das Fenster in die Maueröffnung ein und richten Sie es aus. Wenn Sie mit der Ausrichtung zufrieden sind, fixieren Sie das Fenster in den Ecken mit Montagekeilen. Prüfen Sie daraufhin, ob sich das Fenster ordnungsgemäß öffnen und schließen lässt.

Schritt 3:
Demontieren Sie im nächsten Schritt den Fensterflügel, um daraufhin den Blendrahmen durch die Bohrungen hindurch zu verschrauben. Setzen Sie den Flügel danach wieder in den Rahmen ein.

Schritt 4:
Mit Montageschaum (Zargenschaum) können Sie nun die Zwischenräume zwischen Fenster und Mauerwerk ausfüllen. Warten Sie anschließend, bis der Schaum ausgehärtet ist. Das dauert in der Regel nur wenige Stunden.

Schritt 5:
Entfernen Sie die harten, überstehenden Reste des Schaumes mit einem scharfen Messer.

Schritt 6:
Decken Sie nun im letzten Schritt die Fugen des Mauerwerks ab und putzen Sie Ihr neues Kellerfenster sauber ein.

Anleitung: Maßermittlung und Einbau von Schutzgittern

Sollten Sie Ihr Kellerfenster mit einem Schutzgitter nachrüsten wollen, erklären wir Ihnen, wie das am einfachsten funktioniert und worauf Sie achten sollten. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr neues Mäusegitter oder Ungezieferschutzgitter einbauen

Montage eines Dreh-Kippfensters

Maßermittlung des Schutzgitters:

Da das Gitter in der Öffnung des Fensterrahmens montiert wird, müssen Sie genau dort die Maße entnehmen. Messen Sie die Öffnung des Rahmens durch „Gegenmesen“.

Schritt 1:
Legen Sie den Zollstock innen im Rahmen an eine Seite an und messen Sie ein rundes Maß (z.B. 300 mm). Achten Sie dabei darauf, an der engsten Stelle zu messen. Diese befindet sich an der Innenseite zum Dichtungsgummi.

Schritt 2:
Markieren Sie am Rahmen die Stelle, bis zu der Sie gemessen haben und setzen Sie den Zollstock nun in die entgegengesetzte Richtung an. Messen Sie die restliche Strecke der Öffnung.

Schritt 3:
Addieren Sie nun die beiden gemessenen Strecken. Diese ergibt das Gesamtmaß der Breite bzw. Höhe Ihrer Rahmenöffnung. Um das Schutzgitter problemlos einbauen und ausrichten zu können, ziehen bitte hiervon an jeder Seite „Einbauluft“ ab. In diesem Fall reicht eine Einbauluft von 3 mm vollkommen aus.

Einbau des Schutzgitters:

Schritt 1:
Setzen Sie Ihr neues Schutzgitter in die Rahmenöffnung ein und richten Sie aus. Achten Sie darauf, das Gitter nur bis zur Gummidichtung anzulegen und nicht darüber.

Schritt 2:
Zeichnen Sie alle Befestigungslöcher durch die Gitterbohrungen ein. Hierbei bitte das Schutzgitter nicht bewegen. Nehmen Sie daraufhin das Gitter ab und bohren Sie die Befestigungslöcher mit ca. 2 mm vor. Die Rahmen kannte ist leicht abgeschrägt. Bohren Sie bitte senkrecht zum Rahmen.

Schritt 3:
Befestigen Sie Ihr Mäuse- oder Ungezieferschutzgitter, indem Sie zunächst auf jeder Seite eine Schraube eindrehen (noch nicht anziehen). Prüfen Sie die Position des Gitters und justieren Sie es, wenn nötig. Drehen Sie dann die zweiten Schraube auf jeder Seite ein. Sie sollten darauf achten, dass der Abstand zu allen Seiten gleich ist. Ziehen Sie nun die Schrauben weiter an, jedoch nicht zu fest. Ihr Schutzgitter könnte sich sonst verformen und ein Ausreißen des Gewindes nach sich ziehen.